Roboter und Algorithmen stehlen unsere Jobs! Doch warum ist das ein Problem? Befreiungsschlag oder Orientierungslosigkeit? Was braucht der Mensch, wenn es den Menschen nicht mehr braucht?

„Wer schafft die Arbeit?!“ fragen die Designerinnen Alexandra Fruhstorfer und Lisa Hofer, und nehmen die Zukunftsprognosen unserer Arbeitswelt genauer unter die Lupe. In erfindungsreichen Workshops werden die Spannungsfelder zwischen technophilen Prophezeiungen und pragmatischer Sozialpolitik erkundet.

Es darf experimentiert werden! Begriffe werden gedreht, Werte verschoben und Paradigmen auf den Kopf gestellt. Können wir Design als spielerisches Denkwerkzeug nutzen, um alternative und lebenswerte Szenarien für unser künftiges Arbeitsleben vorstellbar zu machen?

Am 1. Oktober 2020 öffnet das Grazer Zukunftsamt der Arbeit zum ersten Mal seine Türen  –  eine Spielwiese, um in Nostalgie zu schwelgen und von Utopien zu träumen. Besucherinnen und Besucher sind eingeladen an möglichen und scheinbar unmöglichen Ideen für diese viel umworbene Zukunft unserer Arbeitswelt mitzutüfteln.

Ein Projekt in Kooperation mit der Caritas und der FH Campus 02.

von 26. September - 11. Oktober öffnete die interaktive Ausstellung zum ersten mal ihre Türen

ein Projekt im Rahmen von Graz Kulturjahr 2020 mit freundlicher Unterstützung unserer Fördergeber und Partner